Veganer "Cheddar" Nusskäse im Cranberrymantel
 
 
Autor:
Zutaten
  • 220 g Cashews, ungesalzen
  • 2 gehäufte EL getrocknete Tomaten, in Stücke geschnitten
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 gehäufter EL helle Misopaste (traditionelle salzig/süße Würzpaste aus Japan, bestehend aus vergorenen Sojabohnen und Getreide)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • 1-2 TL Paprikapulver
  • 8 EL Kokosöl (angewärmt, also flüssig)
  • ca. 1 TL Kräuter de Provence
  • 1 Handvoll Cranberries getrocknet
Zubereitung
  1. ZUBEREITUNG
  2. Die Cashewkerne zusammen mit den Tomaten am besten über Nacht in Wasser einweichen. Das Wasser abgießen und bis auf die Cranberries und 1 TL Kräuter de Provence alle Zutaten im Hochleistungsmixer mixen, bis sich eine Paste formt. Nicht zu lange mixen, da ansonsten sich Öl absetzt. Evtl. zwischendurch Reste mit dem Schaber von der Schüsselwand wischen. Die Masse zu einem Käselaib formen, mit den Cranberries belegen und mit ca. 1 TL Kräutern de Provence bestreuen. Im Kühlschrank fest werden lassen. Den Käse kühl servieren. Durch das gehärtete Kokosöl ist er dann fest, bei Sommer-Zimmertemperatur schmilzt es jedoch und verwandelt den Käse irgendwann in eine Creme - was den Geschmack allerdings nicht beeinträchtigt! Also, entweder schneiden oder löffeln!
  3. Hier gibts weitere Rezepte für vegane Käse: In den knusprigen Käsebällen sorgt ein geschmolzener Nuss-Mozzarella für das Aha-Erlebnis. Oder probiert doch mal die Kokoskäsebällchen mit Cumberlandsauce. Der Cheesedip eignet sich prima zum Naschen mit Gemüsesticks und Nachos. Und das Cashewtopping wie Parmesan ist die perfekte Ergänzung für Spaghetti mit Tomatensauce.
Recipe by Helene Holunder at https://helene-holunder.de/veganer-cheddar-nusskaese-im-cranberrymantel/