Blumenkohl. Eingelegte Zitronen. Walnuss. Harissa - Helene "kocht" aus dem Rohkost-Buch "Plant Food"
 
 
Ein Rezept aus dem Buch "Plant Food" von Matthew Kenney!
Autor:
Cuisine: raw and vegan
Zutaten
  • für die Walnuss-Creme
  • 60 g Walnüsse, über Nacht eingeweicht und gehäutet
  • 250 ml Wasser, gefiltert (Ich habe nur 125 ml verwendet. Die angegebene Menge machte die Creme bei mir viel zu flüssig)
  • 1 El Walnussöl
  • Meersalz nach Belieben
  • 6 Stängel Thymian
  • 1 Stück Kombu (2,5 x 3 cm groß)
  • Blumenkohl-Streusel
  • 110 g zerkleinerter Blumenkohl
  • Eingelegte Schale einer halben Zitrone, fein gehackt
  • 2 EL Walnussöl
  • Meersalz nach Belieben
  • Geschnittener Blumenkohl
  • 1 kleiner weißer Blumenkohlkopf
  • 1 kleiner lila Blumenkohlkopf
  • 1 kleiner Romanesco-Blumenkohl
  • Walnussöl, nach Belieben
  • Meersalz, nach Belieben
  • für die Harissa
  • 250 ml Olivenöl (Auch hier habe ich nur 80-125 ml -je nach Größe der Paprika- der angegebenen Menge verwendet)
  • 1 rote Paprika, Rippen und Kerne entfernt
  • 2 EL Paprikapulver
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 EL rote Chiliflocken
  • 1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 EL Ingwer, gerieben
  • ½ TL Koriandersamen
  • 1 Thai-Bird-Chilischote (Ich habe eine halbe rote Chilischote verwendet.)
  • 1 TL Meersalz
  • Scharfe Walnüsse
  • 2 EL Tamari
  • 125 ml Ahornsirup
  • 1 EL Paprikapulver, geräuchert
  • ½ TL Chilipulver
  • 125 g Walnüsse
  • Garnieren
  • Mikro-Brunnenkresse (Die habe ich weggelassen.)
Zubereitung
  1. Für die Walnusscreme die Walnusshälften, Wasser, Öl und Salz in einem Hochgeschwindigkeitsmixer zu einer sehr cremigen Masse verarbeiten.
  2. Thymian (ich habe die Blättchen abgezupft) und Kombu in die Creme geben und für mindestens eine Stunde ruhen lassen damit sich die Aromen verbinden können (so steht es im Originalrezept).
  3. In einer 1.Version habe ich den Kombu vorher für 10 Minuten in lauwarmem Wasser eingeweicht und ihn anschließend in dem Wasser bis kurz vorm Siedepunkt erhitzt.
  4. Das nun weiche Stück Alge habe ich mit den übrigen Zutaten für die Walnusscreme püriert.
  5. In der 2. Version habe ich den Kombu weggelassen.
  6. Die Creme schmeckte mir genauso lecker!
  7. Für die Blumenkohl-Streusel in einer kleinen Schüssel den Blumenkohl mit Zitrone und Walnussöl vermengen.
  8. Für den geschnittenen Blumenkohl den Kohl in dünne Scheiben schneiden und mit Walnussöl vermengen.
  9. Für die Harissa alle Zutaten in einem Hochgeschwindigkeitsmixer zu einer glatten Masse mixen und anschließend mindestens zweimal durch ein Spitzsieb geben.
  10. Für die scharfen Walnüsse in einer kleinen Schüssel Tamari, Ahornsirup, Paprika und Chilipulver vermengen.
  11. Walnüsse unterheben und dabei darauf achten, dass alle Walnüsse von der Marinade umhüllt sind.
  12. Die Walnüsse mindestens 1 Stunde marinieren, damit sie das Aroma aufnehmen können.
  13. Auf einen Trockeneinschub geben und bei 46 °C 12 Stunden dehydrieren (oder bis sie knackig sind).
  14. Anrichten: Eine kleine Ringform (7,5 cm Durchmesser) auf einen flachen Teller setzen und mit ca. 25 g Blumenkohl-Bröseln füllen.
  15. Zwei Esslöffel Walnuss-Creme auf die Brolsel geben und so verteilen, dass diese vollständig bedeckt sind.
  16. Kleine Punkte aus Harissa auf die Creme geben.
  17. Etwa 6 oder 7 Walnüsse in die Brösel und die Creme-Mixtur stecken.
  18. Dann die Blumenkohlscheiben kopfüber mit den Röschen darauf stellen, dabei die Walnüsse als Basis verwenden.
  19. Mit Mikro- Brunnenkresse garnieren.
  20. Diesen Vorgang bei allen Portionen wiederholen.
Recipe by Helene Holunder at https://helene-holunder.de/blumenkohl-eingelegte-zitronen-walnuss-harissa-helene-kocht-aus-dem-rohkost-buch-plant-food/