Kürbis Gnocchi, natürlich vegan
 
 
Autor:
Serves: 2
Zutaten
  • 200 g abgetropftes Kürbispüree
  • 150-200 g Mehl (Type 405)
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuss, frisch gemahlen
  • optional: 1 klitzekleine Prise Kala Namak
  • für Thymianbrösel
  • 2 EL Margarine
  • 4 EL Brösel
  • ca. ¼ TL Salz
  • ½ TL Thymian, getrocknet
Zubereitung
  1. Das Kürbispüree mit dem Mehl, den Gewürzen und evtl. dem Kala Namak verkneten.
  2. Der Teig sollte elastisch sein.
  3. Evtl. etwas Mehl unterkneten, falls das Kürbispüree sehr flüssig sein sollte.
  4. Etwas Mehl auf der Arbeitsplatte verteilen und auf darauf mit bemehlten Händen aus dem Teig Rollen mit 2 cm Durchmesser formen, 2 cm große Stücke abschneiden.
  5. Mit einer Gabel auf jedes Stück ein Muster drücken.
  6. In einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  7. Die Gnocchi in das Wasser gleiten lassen und bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten ziehen lassen.
  8. Für die Thymianbrösel die Margarine in einem Topf schmelzen, die Weizenvollkornbrösel dazugeben und rösten, bis die Brösel braun und knusprig sind.
  9. Achtung, die Brösel brennen schnell an. Zum Schluss das Salz und den Thymian zugeben.
  10. Und was ist eigentlich Kala Namak?
  11. Diese Salz wird auch Black Salt genannt, als Steinsalzmineral wird es in Lava- und Vulkanminen abgebaut. Durch den hohen Anteil an Schwefelwasserstoff und Eisen riecht und schmeckt es intensiv nach Ei und wird deshalb (sehr vorsichtig dosiert) eingesetzt, wenn ein Eigeschmack gewünscht wird. Kala Namak bekommt man im Bioladen, im Reformhaus oder im gut sortierten Supermarkt.
Recipe by Helene Holunder at https://helene-holunder.de/kuerbis-gnocchi-natuerlich-vegan/