Ich wünsche mir Gelb: Veganer Möhrensalat mit Gomasio und Berberitzen
 
 
Autor:
Zutaten
  • 500 g Möhren
  • Saft von 1 Zitrone, frisch gepresst
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 TL Tamari
  • 1 Tl Lieblingssüße, z.B. Kokosblütensirup oder Agavendicksaft (ich habe Kokosblütenzucker genommen)
  • 2 EL getrocknete Berberitzen oder Sultaninen
  • 3 EL Gomasio (asiatisches Sesamsalz aus dem Bioladen, Asialaden, Supermarkt oder selbstgemacht)
  • ½ TL schwarzer Sesam
Zubereitung
  1. Möhren waschen, putzen und raspeln. Zitronensaft, Sesamöl, Tamari und Lieblingssüße dazugeben und alles mit den Händen gut durchkneten. Zum Schluss Berberitzen oder Sultaninen sowie Gomasio unterheben und mit schwarzem Sesam bestreuen.
  2. "Looks good, tastes fantastic!" meinen dazu Martin Riedel und Heather Donaldson. Aus ihrem Buch "Pink Elephant Cooking" stammt nämlich dieses wundervolle Gericht. Neben vielen anderen leckeren Rezepten versorgen die Beiden die geneigte Leserin mit Tipps zu den Themen (vegane) Ernährung und Yoga und teilen ihre Yogi-Weisheiten! Momentan liegt das Buch am Sofa und ich schmökere noch ein wenig darin. Aber bald gibts hier eine Rezension zum Buch ....
  3. Ach ja, Gomasio könnt ihr übrigens ganz leicht selbst herstellen. Als Faustregel gilt: 7 Teile Sesamsamen und 1 Teil Salz. Ich röste die Sesamsamen in einer trockenen Pfanne an bis sie duften und lasse sie dann abkühlen. Im Hochleistungsstandmixer werden sie grob gemahlen und mit dem Salz vermischt. Fertig. Ich bewahre das Gomasio in einem Marmeladenglas auf.
Recipe by Helene Holunder at https://helene-holunder.de/ich-wuensche-mir-gelb-veganer-moehrensalat-mit-gomasio-und-berberitzen/