Warum nicht einfach mal ein Frischkäsebrot essen? Veganer Frischkäse, plastikfrei selbstgemacht!
 
 
Dieses Rezept ist ein Basisrezept. Für einen Kräuterfrischkäse gehackte frische Kräuter und Pfeffer aus der Mühle sowie ein wenig gutes Olivenöl unterrühren. Oder ein paar eingelegte Tomaten kleinschneiden und unterheben. Für einen süßen Aufstrich gehackte Datteln und etwas Currypulver mit dem Frischkäse verrühren. Am besten schmeckt der Käse, wenn er noch  im Kühlschrank reifen darf. Für süße Leckereien und Kuchenfüllungen kann er frisch weiterverarbeitet werden.
Autor:
Rezepttyp: Aufstrich, Dip
Cuisine: vegan
Zutaten
  • 250 g Cashewkerne
  • ca. 70 -100 ml Wasser
  • 
ca. 2-3 EL Apfelessig
  • 
2 EL Zitronensaft
  • ca. 
1 TL Salz
Zubereitung
  1. Cashewkerne in einem Topf in Wasser ca. 5-10 Minuten köcheln, dann abkühlen lassen.
  2. Alternativ können die Kerne auch über Nacht in Wasser eingeweicht werden.
  3. Ich finde, dieser Frischkäse lässt sich besser fein pürieren, wenn die Cashewkerne gekocht werden. Die Cashewkerne abgießen und zusammen mit Apfelessig, Zitronensaft und 70 ml Wasser im Hochleistungsmixer pürieren.
  4. Je nach Leistung des Mixers die Reste von den Behälterwand wischen, damit eine homogene und feine Creme entsteht.
  5. Evtl. Wasser nachgießen, wenn die Creme zu fest sein sollte.
  6. Mit Salz abschmecken und am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, damit sich die Aromen entfalten können.
Recipe by Helene Holunder at https://helene-holunder.de/warum-nicht-einfach-mal-ein-frischkaesebrot-essen-veganer-frischkaese-plastikfrei-selbstgemacht/