Go Back

Omas Schätze: Quark Krapfen - heute vegan!

Der Geruch wehte mir schon an ihrer Gartenpforte um die Nase und vermischte sich mit dem Duft der Rosen aus dem Garten! Oma stand sogar in der größten Sommerhitze am Herd und buk diese wunderbaren Quark Krapfen. Und ich liebte die kleinen fettigen Dinger, die heiß und dick mit Zimtzucker bestreut am besten schmeckten!
Gericht Kuchen
Ernährung optional glutenfrei, vegan
Autor www.helene-holunder.de

Zutaten

  • für ca. 15-20 Stück
  • 125 g pflanzlicher Quark optional glutenfrei
  • 70 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker optional glutenfrei
  • 1 EL Leinsamen gemahlen
  • 3 EL Wasser
  • ½ Zitrone den Abrieb
  • 125 g Mehl Type 450, optional glutenfrei
  • 1 TL Backpulver optional glutenfrei
  • Außerdem
  • Zimtzucker zum Wälzen
  • Frittieröl zum Ausbacken

Anleitungen

  • Den Leinsamen mit dem Wasser verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
  • Diese Mischung ersetzt das von Oma verwendete Ei.
  • Das Leinsamenei mit dem Quark, dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Zitronenabrieb verrühren.
  • Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Quarkmischung rühren.
  • In einem Topf das Frittierfett mindestens 2 Finger breit einfüllen und erhitzen.
  • Mit 2 angefeuchteten Teelöffeln kleine Kugeln von dem Teig abstechen und diese in dem Fett goldbraun ausbacken (Achtung: Spritzgefahr).
  • Die Krapfen sofort in dem Zimtzucker wälzen und am besten noch warm genießen!