Go Back

Blumenkohl. Eingelegte Zitronen. Walnuss. Harissa - Helene "kocht" aus dem Rohkost-Buch "Plant Food"

Ein Rezept aus dem Buch "Plant Food" von Matthew Kenney!
Ernährung raw and vegan
Autor www.helene-holunder.de

Zutaten

  • für die Walnuss-Creme
  • 60 g Walnüsse über Nacht eingeweicht und gehäutet
  • 250 ml Wasser gefiltert (Ich habe nur 125 ml verwendet. Die angegebene Menge machte die Creme bei mir viel zu flüssig)
  • 1 El Walnussöl
  • Meersalz nach Belieben
  • 6 Stängel Thymian
  • 1 Stück Kombu 2,5 x 3 cm groß
  • Blumenkohl-Streusel
  • 110 g zerkleinerter Blumenkohl
  • Eingelegte Schale einer halben Zitrone fein gehackt
  • 2 EL Walnussöl
  • Meersalz nach Belieben
  • Geschnittener Blumenkohl
  • 1 kleiner weißer Blumenkohlkopf
  • 1 kleiner lila Blumenkohlkopf
  • 1 kleiner Romanesco-Blumenkohl
  • Walnussöl nach Belieben
  • Meersalz nach Belieben
  • für die Harissa
  • 250 ml Olivenöl Auch hier habe ich nur 80-125 ml -je nach Größe der Paprika- der angegebenen Menge verwendet
  • 1 rote Paprika Rippen und Kerne entfernt
  • 2 EL Paprikapulver
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 EL rote Chiliflocken
  • 1 EL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 EL Ingwer gerieben
  • ½ TL Koriandersamen
  • 1 Thai-Bird-Chilischote Ich habe eine halbe rote Chilischote verwendet.
  • 1 TL Meersalz
  • Scharfe Walnüsse
  • 2 EL Tamari
  • 125 ml Ahornsirup
  • 1 EL Paprikapulver geräuchert
  • ½ TL Chilipulver
  • 125 g Walnüsse
  • Garnieren
  • Mikro-Brunnenkresse Die habe ich weggelassen.

Anleitungen

  • Für die Walnusscreme die Walnusshälften, Wasser, Öl und Salz in einem Hochgeschwindigkeitsmixer zu einer sehr cremigen Masse verarbeiten.
  • Thymian (ich habe die Blättchen abgezupft) und Kombu in die Creme geben und für mindestens eine Stunde ruhen lassen damit sich die Aromen verbinden können (so steht es im Originalrezept).
  • In einer 1.Version habe ich den Kombu vorher für 10 Minuten in lauwarmem Wasser eingeweicht und ihn anschließend in dem Wasser bis kurz vorm Siedepunkt erhitzt.
  • Das nun weiche Stück Alge habe ich mit den übrigen Zutaten für die Walnusscreme püriert.
  • In der 2. Version habe ich den Kombu weggelassen.
  • Die Creme schmeckte mir genauso lecker!
  • Für die Blumenkohl-Streusel in einer kleinen Schüssel den Blumenkohl mit Zitrone und Walnussöl vermengen.
  • Für den geschnittenen Blumenkohl den Kohl in dünne Scheiben schneiden und mit Walnussöl vermengen.
  • Für die Harissa alle Zutaten in einem Hochgeschwindigkeitsmixer zu einer glatten Masse mixen und anschließend mindestens zweimal durch ein Spitzsieb geben.
  • Für die scharfen Walnüsse in einer kleinen Schüssel Tamari, Ahornsirup, Paprika und Chilipulver vermengen.
  • Walnüsse unterheben und dabei darauf achten, dass alle Walnüsse von der Marinade umhüllt sind.
  • Die Walnüsse mindestens 1 Stunde marinieren, damit sie das Aroma aufnehmen können.
  • Auf einen Trockeneinschub geben und bei 46 °C 12 Stunden dehydrieren (oder bis sie knackig sind).
  • Anrichten: Eine kleine Ringform (7,5 cm Durchmesser) auf einen flachen Teller setzen und mit ca. 25 g Blumenkohl-Bröseln füllen.
  • Zwei Esslöffel Walnuss-Creme auf die Brolsel geben und so verteilen, dass diese vollständig bedeckt sind.
  • Kleine Punkte aus Harissa auf die Creme geben.
  • Etwa 6 oder 7 Walnüsse in die Brösel und die Creme-Mixtur stecken.
  • Dann die Blumenkohlscheiben kopfüber mit den Röschen darauf stellen, dabei die Walnüsse als Basis verwenden.
  • Mit Mikro- Brunnenkresse garnieren.
  • Diesen Vorgang bei allen Portionen wiederholen.