Go Back

Omas Spitzbuben, natürlich vegan

Diese mit Johannisbeergelee gefüllten Mandelkekse versteckte Oma in großen Adventsblechdosen. Sie waren bis zum Rand gefüllt mit den köstlichsten Leckereien, die sie für ihre große Familie in wochenlanger Vorbereitung buk. Heimlich naschte ich damals von meinen Lieblingskeksen (wie schon mein Vater als er klein war). Oma durfte das nicht erfahren, denn da kannte sie wirklich keinen Spaß – Adventskekse durften erst am 1. Advent gegessen werden! Heute backe ich von den Spitzbuben gleich das doppelte Rezept, denn auch meine Kids naschen „heimlich“ aus der Keksdose …
Gericht Kekse
Ernährung vegan
Autor www.helene-holunder.de

Zutaten

  • 125 g Mandeln gemahlen
  • 375 g Weizenmehl Type 405 oder Hafermehl glutenfrei + 10 g Leinsamen gemahlen
  • 1 Teelöffel Backin
  • 1 Teelöffel gemahlene Vanille
  • 200 g Zucker
  • 250 g Margarine
  • 1 Glas Johannisbeergelee

Anleitungen

  • In einer trockenen Pfanne die gemahlenen Mandeln anrösten bis sie duften und hellbraun sind, abkühlen lassen.
  • Bis auf das Johannisbeergelee alle Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten und diesen eine Stunde kühl stellen.
  • Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  • Den Teig ausrollen, Kreise von ca. 6 cm Durchmesser ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Den Teig ca. 9 min auf der mittleren Schiene backen (Die Kekse sollten nur leicht gebräunt und noch weich sein), etwas abkühlen lassen.
  • Noch warm jeweils zwei Kekse mit einem halben Teelöffel Johannisbeergelee zusammensetzen. Die Kekse am besten in einer Blechdose aufbewahren.
  • Damit das Aroma sich entfalten kann, sollten die Spitzbuben mindestens eine Nacht ruhen!