Knusprige Käse-Bälle für die Halbzeit, natürlich vegan!
 
 
Autor:
Zutaten
  • für den Cashewkäse
  • 70 g Cashews
  • 230 g Wasser
  • 4 EL Tapiokastärke (Weizenstärke funktioniert auch)
  • ca. 1 El Hefeflocken
  • 1 TL Kurkuma gemahlen
  • 1 TL Zitronensaft
  • ca. ½ TL Salz
  • für den Reis
  • 200 g Milchreis
  • 400 g Wasser
  • 1 EL Kokosflocken
  • ½ - 1 TL Salz
  • für die Panade
  • 50 g Mehl
  • 3 EL Leinsamen gemahlen
  • 120 g warmes Wasser
  • 60 g Panko (Paniermehl müsste auch funktionieren)
  • ca. 2-3 EL Hefeflocken
Zubereitung
  1. Die Cashews mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen. Dann das Wasser abgießen. Wer einen leistungsstarken Mixer hat, kann die Cashews auch ohne Einweichen verarbeiten. Alle Zutaten für den Cashewkäse in einen Hochleistungsmixer geben und zu einer stückchenfreien Creme verrühren. Die Creme in einen Topf füllen und unter Rühren zum Kochen bringen. Zunächst entstehen kleine Klümpchen aber nach ca. 5 Minuten bildet sich eine zähe homogene Masse, die an geschmolzenen Mozzarella erinnert. Jetzt kann noch mal mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden, dann sollte der Käse im Kühlschrank abkühlen.
  2. Für den Reis alle Zutaten in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 10 min auf niedriger Hitze kochen. Das Wasser sollte vom Reis aufgesogen worden sein. Den Reis abkühlen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. 3 Schalen bereitstellen. In die erste Schale das Mehl füllen. In der zweiten Schale Leinsamen und Wasser verrühren und die Mischung 5 Minuten andicken lassen. In der dritten Schale das Panko oder Paniermehl mit den Hefeflocken verrühren.
  4. Panko ist übrigens das Paniermehl der japanischen Küche. Es ist heller und luftiger, denn es wird aus Weißbrot ohne Kruste hergestellt. Durch die Verwendung von Panko wird die Panade besonders knusprig. Panko gibt es bei uns mittlerweile im Supermarkt, ansonsten lässt es sich im Internetversand bestellen.
  5. Nun werden die Bälle geformt. Dazu ca. 1 EL Reis mit angefeuchteten Händen zu einem Ball in Golfballgröße formen. Den Ball flach drücken, ca. 1 TL Cashewkäse in die Mitte geben, den Reis darüber wieder zusammenschlagen und erneut einen Ball formen.
  6. Hier ist es wichtig gaaanz entspannt zu bleiben (macht euch z.B. nette Musik an) und wirklich mit angefeuchteten Händen zu arbeiten, denn das Bällchenformen kann eine sehr klebrige Angelegenheit werden!!!(deshalb lieber vorher die Musik anklicken ...) Nun die Bälle erst durch das Mehl rollen, dann durch die Leinsamenmischung und zum Schluss durch die Pankomischung kicken. Während das Mehl fein kleben bleibt, benötigen die Bälle im Leinsamenbad ein paar Umdrehungen, damit die Flüssigkeit kleben bleibt. Aber auch wenn die Panade bis hier her nicht ganz so ordentlich aussieht, legt sich das Panko zum Schluss meistens ganz perfekt um die Bälle. Auf diese Weise ca. 15 Bälle formen und auf das Backblech legen. Diese auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 15-20 Minuten knusprig backen und am besten sofort mit z.B. einer Chilisauce genießen.
Recipe by Helene Holunder at https://helene-holunder.de/knusprige-kaese-baelle-fuer-die-halbzeit-natuerlich-vegan/